Liedtexte

Wenn sie nicht in der Kirche Platz finden, sind sie trotzdem eingeladen, mitzufeiern und mitzusingen. Hier finden sie während des Gottesdienstes die Liedtexte.

Sonntag, 22. November

Cäciliensonntag

Lobe den Herren den mächtigen König der Ehren

1. Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren;
lob Ihn, o Seele, vereint mit den himmlischen Chören.
Kommet zuhauf, Psalter und Harfe, wacht auf,
lasset den Lobgesang hören.

2. Lobe den Herren, der alles so herrlich regieret,
der Dich auf Adelers Fittichen sicher geführet.
Der Dich erhält, wie es Dir selber gefällt.
Hast Du nicht dieses verspüret?

Ehre sei Gott in der Höhe

A: Ehre sei Gott in der Höhe, und Friede den Menschen hier auf Erden.
Ehre sei Gott in der Höhe, und den Menschen Friede. und Heil.

Musik: Karl-Bernhardin Kropf
Gotteslob #712,2

Antwortpsalm

Der Herr ist mein Hirt,
er führt mich an Wasser des Lebens

Musik: Josef Seuffert
Gotteslob #37,1

Gabenbereitung

Selig seid ihr, wenn ihr einfach lebt.
Selig seid ihr, wenn ihr Lasten tragt.

Selig seid ihr, wenn ihr lieben lernt.
Selig seid ihr, wenn ihr Güte wagt.

Selig seid ihr, wenn ihr Leiden merkt.
Selig seid ihr, wenn ihr ehrlich bleibt.

Selig seid ihr, wenn ihr Frieden macht.
Selig seid ihr, wenn ihr Unrecht spürt.

Text: Friedrich Karl Barth und Peter Horst
Musik: Peter Janssens
Gotteslob #458

Heilig ist der Herr Zebaoth

Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth!
Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth!
Die Länder sind voll Seiner Ehre,
die Länder sind voll Seiner Ehre,
die Länder sind voll Seiner Ehre!
Heilig ist der Herr!

Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth!
Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth!
Der kommet im Namen des Herren,
der kommet im Namen des Herren,
Der kommet im Namen des Herren!
Er ist hochgelobt!

Text und Musik: Nolene Prince
Übersetzung: Gitta Leuschner
Gotteslob #776

Vater Unser

Vater unser, der du bist im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit!
Vater unser, der du bist im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Amen!

Musik: Giorgio Moroder
Ein Kreis beginnt zu leben #194, Gotteslob #787

Vergiss nicht zu danken

1. Vergiss nicht zu danken
dem ewigen Herrn,
er hat dir viel Gutes getan.
Bedenke, in Jesus vergibt er dir gern,
Du kannst ihm so, wie du bist, nahn.

Barmherzig, geduldig
und gnädig ist er.
Viel mehr als ein Vater es kann.
Er warf unsere Sünden ins äußerste Meer.
Kommt, betet den Ewigen an.

2. Du darfst ihm vertrauen
in dunkelster Nacht,
wenn alles verloren erscheint.
Er liebt dich
auch wenn Du ihm Kummer gemacht,
ist näher als je du gemeint.

Barmherzig, geduldig
und gnädig ist er.
Viel mehr als ein Vater es kann.
Er warf unsere Sünden ins äußerste Meer.
Kommt, betet den Ewigen an.

3. Im Danken
kommt Neues ins Leben hinein,
ein Wünschen, das nie du gekannt.
Dass jeder wie du
Gottes Kind möchte sein,
vom Vater zum Erben ernannt.

Barmherzig, geduldig
und gnädig ist er.
Viel mehr als ein Vater es kann.
Er warf unsere Sünden ins äußerste Meer.
Kommt, betet den Ewigen an.

4. In Jesus gehörst du zur ewigen Welt,
zum Glaubensgehorsam befreit.
Er hat dich in seine Gemeinde gestellt
und macht dich zum Dienen bereit.

Barmherzig, geduldig
und gnädig ist er.
Viel mehr als ein Vater es kann.
Er warf unsere Sünden ins äußerste Meer.
Kommt, betet den Ewigen an.

Text: Heino Tangermann
Mundorgel Verlag GmbH Köln/Waldbröl
Gotteslob #869

Glorwürdge Königin

1. Glorwürd’ge Königin, himmlische Frau,
milde Fürsprecherin, reinste Jungfrau.
Wende, o Mutter und Königin Du,
Deine barmherzigen Augen uns zu.

2. Mutter der Gütigkeit, Mutter des Herrn,
über die Himmel weit leuchtender Stern.
Wende, o Mutter und Trösterin Du,
Deine barmherzigen Augen uns zu.

Text: Alphons von Liguori
SJ 105, Gotteslob #959